Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Regierungskrise in Großbritannien: Mehrere Minister treten zurück

Regierungskrise in Großbritannien: Mehrere Minister treten zurück
Copyright
REUTERS/Simon Dawson/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nun ist auch die britische Brexit-Staatssekretärin Suella Braverman von ihrem Amt zurückgetreten. Das teilte Braverman am Donnerstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Sie protestiert damit gegen das Brexit-Abkommen von Premierministerin Theresa May. Zuvor hatten bereits ihr Chef, Brexit-Minister Dominic Raab und die Arbeitsministerin Esther McVey ihr Amt niedergelegt.

Für Premierministerin Theresa May sind die Rücktritte ein schwerer Rückschlag. Erst am Mittwochabend hatte May ihrem Kabinett nach stundenlanger Debatte die Zustimmung zu dem Entwurf abgerungen. Das Unterhaus wird voraussichtlich erst im Dezember über das Abkommen abstimmen.

Der britische Nordirland-Staatssekretär Shailesh Vara war zuvor ebenfalls zurückgetreten. Der Tory-Politiker nannte Großbritannien eine «stolze Nation», die nicht darauf reduziert werden sollte, den Regeln anderer Länder zu gehorchen. «Die Menschen in Großbritannien verdienen Besseres», erklärte Vara per Twitter.

Britische Medien rechneten mit mehreren Rücktritten von Politikern in diesen Tagen aus Protest gegen die Brexit-Pläne der Premierministerin Theresa May.

Verfolgen Sie alle aktuellen Geschehnisse in unserem Live-Blog: