Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Friedenssehnsucht in Kiew

Friedenssehnsucht in Kiew
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Weit entfernt von dem jüngsten Aufflammen auf See wirkt Kiew ruhig.

Hier gibt es kein Kriegsrecht.... Die Menschen gehen ihren Alltag wie gewohnt an.

Aber unter der Oberfläche sorgen sich junge Ukrainer um ihr Land - und um ihre Zukunft.

So wie Liya und ihr Freund Alexandr......

"Ich verstehe nicht, warum es ein Kriegsrecht zwischen der Ukraine und Russland gibt. Ich bin für Frieden, genauso wie die meisten Bürger in unserem Land. Die Situation hat jetzt schon negative Auswirkungen auf Russland und die Ukraine."

"Das ist ein Problem der Ukraine und Russlands. Beide haben es vermasselt. Ich würde den Behörden sagen, dass wir unseren eigenen Weg gehen müssen. Wir kontrollieren unser Land nicht, wir werden von Europa, Deutschland und den USA geleitet - das ist meine Meinung."

"Präsident Petro Poroschenko sagte, er fürchte eine russische Invasion aus dem Meer, glauben Sie, dass das realistisch ist?"

"Ich hatte nie Angst davor - ich wusste, dass die Russen uns nie angreifen würden, denn es ist für sie und auch für uns nicht vorteilhaft."

"Die Ukraine und Russland geben sich gegenseitig die Schuld für das, was auf See passiert ist. Wladimir Putin wirft den gefangen genommenen ukrainischen Seeleuten vor, die russische Grenze illegal zu überschreiten - und Petro Poroscenko, versucht, seine Umfragewerte vor der Wahl im März zu erhöhen. Er beschuldigt Moskau, gegen das Völkerrecht zu verstoßen - und warnt Russland, dass es einen hohen Preis zahlen wird, wenn die Ukraine angegriffen wird."

Er weist auch den Vorwurf Russlands zurück, dass die Einfahrt von Schiffen in das Asowsche Meer eine Provokation sei.

Das Kriegsrecht wurde in 10 ukrainischen Regionen verhängt.....

Kiews russische Männer - im Alter von 16 bis 60 Jahren - durften nicht ins Land einreisen.....

Aber bringt das alles die Ukraine auf eine Kriegsbasis?

"Wir hoffen auf mehr NATO, NATO-Schiffe hier im Schwarzen Meer. Niemand will einen offenen Krieg mit Russland, auch nicht mit der NATO. Die Ukraine will nicht auch noch mit Russland Krieg führen."

Das jüngste Aufflammen zwischen der Ukraine und Russland hat weltweit Alarm ausgelöst.

Die Menschen hier in Kiew hoffen nun auf ein Auftauen der Spannungen.