Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Was wird aus Merz? Der Verlierer in 10 Tweets

Was wird aus Merz? Der Verlierer in 10 Tweets
Copyright
REUTERS/Kai Pfaffenbach
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die FDP hat die Fans des unterlegenen Kandidaten im Kampf um den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, dazu eingeladen, bei den Liberalen mitzumachen. Doch in den sozialen Medien gibt es auch Kritik an dem Manager, der sich offenbar nicht in den CDU-Vorstand einbinden lassen will, nachdem Annegret Kramp-Karrenbauer zur Parteichefin gewählt wurde.

Friedrich Merz lag bei der Abstimmung der CDU-Delegierten zwar nur wenige Stimmen hinter der ehemaligen saarländischen Ministerpräsidentin zurück, doch in der Presse ist viel vom Verlierer Merz die Rede.

Der Wirtschaftsflügel der CDU hat die neue Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer allerdings aufgefordert, schnell auf die Anhänger von Friedrich Merz zuzugehen. Viele Delegierte seien enttäuscht, dass sich Merz bei der Wahl der Parteispitze nicht durchgesetzt habe, sagte Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung der Union, am Sonntagabend in der ZDF-Sendung «Berlin direkt». Bei ihm seien "unglaublich viele Mails" dazu eingegangen.

Ob es eine Spaltung der Partei gebe, hänge von den weiteren Schritten der Parteiführung ab."«Und ich traue Frau Kramp-Karrenbauer zu, dass sie das weiß, dass sie ziemlich schnell Signale senden muss, auch an diejenigen, die Friedrich Merz gewählt haben." Ein richtiger Schritt sei, wenn sie auch Punkte aus dem Programm von Merz aufnehmen würde.

Hier einige Reaktionen auf Twitter.

--------