Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russisches Frachtschiff läuft bei Cornwall auf Grund

Russisches Frachtschiff läuft bei Cornwall auf Grund
Copyright
Facebook/Mike Beard
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor der Küste von Cornwall in Großbritannien ist ein russisches Frachtschiff am frühen Dienstagmorgen auf Grund gelaufen. Die britische Küstenwache sagte, dass 18 russische Besatzungsmitglieder an Bord des 180 Meter langen Massengutfrachters waren, als es zwischen den Stränden Swanpool und Gyllyngvase landete.

Es wurde eine Operation mit einem Bereitschaftsboot durchgeführt, während das "Küstenschutzteam das Schiff abgesperrt hat", so die Erklärung abschließend.

Das Video vom Falmouth Rettungsboot-Service zeigt das Schiff direkt vor dem Strand von Gyllyngvase.

"Falmouths Allwetterrettungsboot ist seit 6:30 Uhr im Dienst, um bei einem 16.000 Tonnen schweren russischen Tanker zu helfen, der in Richtung Gyllyngvase Beach getrieben wurde", sagte der Rettungsboot-Service in einer Erklärung an Euronews.

Marine Traffic

Das britische Wetteramt hat eine gelbe Warnung wegen schlechter Wetterbedingungen im Südwesten Englands herausgegeben.

Die „Kuzma Minin“ war auf dem Weg nach Ceuta

Nach Angaben von Marine-Verkehrssatelliten trägt das auf Grund gelaufene Schiff den Namen „Kuzma Minin“ und war auf dem Weg zur spanischen Enklave Ceuta in Nordafrika, als es vom Kurs abkam.

Die sozialen Medien wurden mit Bildern des Trägerschiffes überflutet. Schaulustige versammelte sich überall entlang der Küste.

Die Gründe für den Vorfall sind noch nicht geklärt.