Eilmeldung

Eilmeldung

Schießerei in Wien: Fahndung nach Mafia-Täter?

Schießerei in Wien: Fahndung nach Mafia-Täter?
@ Copyright :
REUTERS/Lisi Niesner
Schriftgrösse Aa Aa

In der Wiener Innenstadt hat es vor dem bei Touristen beliebten Restaurant "Figlmüller" eine Schießerei gegeben. Ein Mann wurde dabei getötet und ein weiterer verletzt, wie die Wiener Polizei auf Twitter meldete. Ein Terrorakt wurde vorerst ausgeschlossen. Es dürfte sich um eine gezielte Straftat handeln, so die Exekutive.

Schießerei mit Mafia-Hintergrund?

Augenzeugen sprachen von fünf bis zehn Schüssen, die in der Passage, die Lugeck und Wollzeile miteinander verbindet, gegen 13:30 Uhr zu hören waren. Ein Zeuge berichtete, dass die Männer zu dritt unterwegs waren, so der ORF in seiner Online-Ausgabe. Er hörte Schüsse, sah Passanten, die davon liefen, und zwei Menschen am Boden liegen. Ein dritter habe sich über sie gebeugt. Der russische Zeuge hörte, wie er in einer slawischen Sprache mehrmals das Wort „Bruder“ sagte. Den Täter hat er allerdings nicht gesehen.

Die Hintergründe für die Tat sind noch unklar. Es gibt aber angeblich Berichte in serbischen Medien, dass die Tat einen Zusammenhang mit serbischer oder montenegrinischer Kriminalität haben könnte. Die Wiener Polizei gab dazu keinen Kommentar ab.

Täter auf der Flucht

Die Polizeiabsperrungen rund um das Innenstadtlokal in der Bäckerstraße waren wieder aufgehoben worden. Die Fahndung nach dem flüchtigen Schützen lief aber bis zuletzt weiter, und zwar im gesamten Stadtgebiet.

Reuters