Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Spanien ist bereit, Migranten aufzunehmen

Spanien ist bereit, Migranten aufzunehmen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Migranten, die eine Hilfsorganisation im Mittelmeer aufgenommen hat, sollen offenbar nach Spanien gebracht werden. Das Land hat sich bereiterklärt, die mehr als 300 Menschen vorerst aufzunehmen. Zuvor hatten die Länder Malta und Italien den Helfern eine Absage erteilt. Italiens Innenminister Matteo Salvini wünschte dem Schiff mit den Migranten eine gute Fahrt und schrieb, die Türen Italiens seien geschlossen.

Gerard Canals Bartolome, Missionsleiter: "Wir sind auf dem Weg nach Algeciras. Es ist noch nicht sicher, dass wir dort an Land gehen können, aber die spanischen Behörden haben uns dort hin beordert, zumindest bis es weitere Anweisungen gibt. Wir sind rund 900 Meilen entfernt, je nachdem, wie die Bedingungen auf See sind, können wir zwischen dem 28. und 30. Dezember ankommen, hoffentlich am 28.

Wir haben Linosa hinter uns gelassen und passieren Panteleria im Westen. Gerade fahren wir noch in nördlicher Richtung parallel zur tunesischen Küste.

Wir haben in zwei Aktionen drei Menschen vom Schiff gebracht. Die ersten waren ein zwei Tage altes Baby, das seit seiner Geburt keine Nahrung aufgenommen hat, und natürlich seine Mutter. Später haben wir einen 14-jährigen Jungen evakuiert, der alleine auf der Reise war. Er hatte eine Infektion im Gesicht und wurde gestern Nachmittag von Bord gebracht."

Es ist nicht das erste Mal, dass Mittelmeeranrainerstaaten Migranten auf einem privaten Rettungsschiff die Einreise verweigern. Ähnlich war es den Migranten ergangen, die auf dem inzwischen stillgelegten Rettungsschiff Aquarius festsaßen. Auch sie durften schließlich in Spanien an Land gehen.