Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Berlin: Streiks an Flughäfen

Berlin: Streiks an Flughäfen
Copyright
REUTERS
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Viele Passagiere haben am Montagmorgen einen Warnstreik der Sicherheitsleute an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld zu spüren bekommen.

Rund 400 Mitarbeiter waren dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt und hatten von 5.00 Uhr bis kurz vor 9.00 Uhr ihre Arbeit niedergelegt.

Knapp 50 Verbindungen fielen aus. In Schönefeld seien zudem rund 25 Flüge hinter das Warnstreik-Ende verschoben worden.

Verdi fordert für die Beschäftigten in der Flugsicherheit bundesweit einen Stundenlohn von 20 Euro.

Laut Verdi kann es weitere Streiks auch andernorts geben. Kein Flughafen könne davon ausgeschlossen werden, so der Verdi-Sprecher. Bundesweit arbeiten rund 23.000 Menschen in der Flugsicherheit, in Berlin sind es den Angaben zufolge insgesamt etwa 3000 an beiden Airports.