Republika Srpska begeht verfassungswidrigen "Nationalfeiertag"

Republika Srpska begeht verfassungswidrigen "Nationalfeiertag"
Von Renate Birk mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Präsident Dodik sprach sich erneut klar gegen den Staat Bosnien-Herzegowina aus.

WERBUNG

In der bosnischen Stadt Banja Luka haben die Serben den "Nationalfeiertag" abgehalten. Es ist der Staatsfeiertag der Republika Srpska und er ist verfassungswidrig. Dennoch wird er in jedem Jahr am 9. Januar begangen, was besonders die bosnischen Muslime ärgert.

Der bosnisch-serbische Präsident Milorad Dodik sprach sich anlässlich der umstrittenen Feierlichkeiten erneut klar gegen den Staat Bosnien-Herzegowina aus. Die Serben hätten sich nie mit Bosnien-Herzegowina identifiziert, so Dodik.

Der "Nationalfeiertag" der serbischen Teilrepublik von Bosnien-Herzegowina sorgt seit Jahren für Streit zwischen Banja Luka und dem Gesamtstaat.

Das Verfassungsgericht von Bosnien-Herzegowina hatte den Nationalfeiertag für verfassungswidrig erklärt, weil er die muslimische und kroatische Bevölkerung ausgrenze.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Republika Srpska feiert 30-jähriges Bestehen

Republika Srpska: "Gerechtigkeit für David"

Bosnien-Herzegowina und ein möglicherweise folgenschweres Referendum