Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Finnland baut das erste Endlager für Atommüll

Finnland baut das erste Endlager für Atommüll
Copyright
Posiva Oy
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Auf der ganzen Welt versucht man, langfristige Antworten auf die Atommüllproblematik zu finden. Die finnische Lösung besteht darin, den Atommüll in einem 450 Meter tiefen Tunnelsystem zu begraben.

Ortsbesuch: die letzte Ruhestätte des finnischen Atommülls

Onkalo ist ein unterirdisches Tunnelsystem, ein Labyrinth mit 137 Wegen, Gesamtlänge 60 Kilometer. Auf der Halbinsel Olkiluoto an der Westküste Finnlands baut das Unternehmen Posiva seit 2004 am ersten Endlager für hoch radioaktiven Atommüll weltweit.

Foto: Posiva Oy
Endlager Onkalo in FinnlandFoto: Posiva OyFoto: Posiva Oy

Wo kommt der Atommüll her?

30 Prozent der finnischen Energie stammen aus Kernreaktoren. Olkiluoto 3 ist im Bau, aber wenn er fertig ist, wird es einer der größten Kernreaktoren der Welt sein. Mit unserem interaktiven 360-Grad-Video können Sie den Reaktorraum besuchen.

Foto: Posiva Oy