Eilmeldung

Eilmeldung

Neuseeland: Britische Urlauber sorgen für Ärger

Neuseeland: Britische Urlauber sorgen für Ärger
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Gruppe britischer Urlauber sorgt derzeit in Neuseeland für Schlagzeilen.

Die Touristen, die alle zu einer Familie gehören, haben sich in den vergangenen Wochen derart daneben benommen, dass sie aufgefordert wurden, das Land zu verlassen.

Zunächst aufgefallen waren die Briten, als sie ihren Müll an einem Strand in Auckland hinterließen.

Als einer der Jungen von einer Passantin aufgefordert wurde, aufzuräumen, drohte er ihr damit, sie zusammenzuschlagen.

Beschwerden gab es auch aus Cafes und Restaurants.

Die Familienmitglieder hätten sich ungebührlich verhalten und seien ohne zu zahlen gegangen.

Eine Frau aus der Gruppe ließ zudem an dieser Tankstelle eine Getränkedose und ein Seil mitgehen.

Die Polizei schnappte die Familie schließlich.

Es wurde der Ausweisungsprozess in Gang gesetzt, gegen den die Beschuldigten aber Einspruch erheben können.

Von der Einwanderungsbehörde hieß es, die Briten hätten angekündigt, Neuseeland kommende Woche zu verlassen.