Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Gegen Nord-Mazedonien: Zehntausende demonstrieren in Athen

Gegen Nord-Mazedonien: Zehntausende demonstrieren in Athen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Athen haben Zehntausende gegen eine Einigung im Namensstreit mit Mazedonien demonstriert. Teils kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein, als einige Demonstranten versuchten, auf den Parlamentshof zu gelangen.

Das Nachbarland soll in Nord-Mazedonien umbenannt werden, ein entsprechendes Abkommen handelte Ministerpräsident Alexis Tsipras mit der früheren jugoslawischen Teilrepublik aus.

Der Streit geht auf die Namensgleichheit mit einer nordgriechischen Provinz zurück. Die Demonstranten lehnen auch die Bezeichnung Nord-Mazedonien für das Nachbarland ab. In Mazedonien ist das Abkommen bereits ratifiziert worden, das griechische Parlament soll in der kommenden Woche darüber abstimmen.