Eilmeldung

Venezuela: Widerstand gegen Präsident Maduro

Venezuela: Widerstand gegen Präsident Maduro
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Venezuela ruft der Präsident der Nationalversammlung, Juan Guaidó, zum Widerstand gegen Präsident Nicolas Maduro auf.

Auf einer Kundgebung, vor seinen Anhängern, bekräftigt er, dass einzig die Nationalversammlung international anerkannt ist:

"Wir sind vereint. Wir sind auf der Straße. Wir haben die internationale Gemeinschaft hinter uns. Wen erkennt die internationale Gemeinschaft an? Die einzige legitime Institution, die Entscheidungsbefugnis hat und diese auch übernehmen wird. Darauf können Sie sich verlassen."

Guaidó hat sich bereit erklärt, vorübergehend die Präsidentschaft zu übernehmen und Neuwahlen auszurufen.

Anlass ist Maduros umstrittene Wiederwahl. Er war am 10. Januar trotz internationaler Proteste für eine zweite Amtszeit vereidigt worden.

US-Präsident Donald Trump erwägt, den Oppositionschef Guaidó als rechtmäßigen Präsidenten anzuerkennen.

EU-Botschafter versuchen, zwischen beiden Lagern zu vermitteln.

Guaidó ruft auf Twitter zu freien Wahlen auf.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.