Eilmeldung

Eilmeldung

"Geliebter Roboter": Trauer um Mars-Rover Opportunity 2003 - 2018

"Geliebter Roboter": Trauer um Mars-Rover Opportunity 2003 - 2018
Copyright
Courtesy NASA/JPL-Caltech/Cornell University/Arizona State University/Handout via REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Seit Monaten hatte es kein Lebenszeichen mehr vom Mars-Rover "Opportunity" gegeben. Jetzt hat Nasa die Mission der Maschine, die vielen ans Herz gewachsen war, offiziell für beendet

NASA-Experten erklärten am Mittwoch, sie hätten trotz aller Bemühungen nichts mehr von dem Rover gehört, ihr geliebter Roboter sei still geblieben. Die Mission werde daher beendet.

Am 10. Juni hatte «Opportunity» seine bislang letzte Nachricht geschickt. Danach gab es einen gigantischen Staubsturm den Planeten - und der Roboter verstummte und war für das Kontrollzentrum nicht mehr zu erreichen.

Der Rover war im Juli 2003 an Bord einer Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und rund ein halbes Jahr später, am 25. Januar 2004, auf dem Mars gelandet.

Seitdem rollte der rund 185 Kilo schwere, sechsrädrige Rover über den Mars - nicht ohne Zipperlein, aber mit bemerkenswertem Durchhaltevermögen. Eigentlich war seine Mission nur auf 90 Tage angelegt gewesen. 2007 hatte «Opportunity» (auf Deutsch: Möglichkeit) einen noch viel größeren Sturm überstanden.

Die Forscher hatten dem Rover auch den Kosenamen "Oppy" gegeben.

Die NASA bedankt sich beim kleinen Rover. Aus einer geplanten 90-Tage-Mission habe "Opportunity" 15 Jahre lang Rekordarbeit geleistet.

Ein letzter Versuch, Kontakt aufzunehmen, war gescheitert.

Man solle nicht traurig, sondern stolz sein, meint Ex-US-Präsient Barack Obama.

Zeichner verabschieden sich mit Bildern vom Rover:

"Meine Batterie geht zu Ende, es wird dunkel..."

............