Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Valentinstags-Massaker" für May

"Valentinstags-Massaker" für May
Copyright
HANNAH MCKAY
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Für ihren Brexit-Kurs hat Premierministerin Theresa May im britischen Parlament eine weitere Niederlage kassiert.

Die Abgeordneten stimmten gegen eine Beschlussvorlage, bei der sie erneut um Zugeständnisse gerungen hatte.

Bestätigen sollte die Vorlage eine Absage an den EU-Austritt ohne Abkommen und ein Mandat für Neuverhandlungen am Brexit-Deal.

May war bei der Abstimmung nicht dabei. Der britische Labour-Abgeordnete David Lammy sprach von einem "Valentinstags-Massaker für die Regierung," die Pro-EU-Rebellin der Tories Anna Soubry sprach von einem "absolutem Fiasko".

Ende des Monats stimmt das Parlament zum dritten Mal ab. Es gilt als unwahrscheinlich, dass May bis dann eine Mehrheit hinter sich bringt.

<div class="scrbbl-embed" data-src="/event/2832636"></div>

<script>(function(d, s, id) {var js,ijs=d.getElementsByTagName(s)[0];if(d.getElementById(id))return;js=d.createElement(s);js.id=id;js.src="//embed.scribblelive.com/widgets/embed.js";ijs.parentNode.insertBefore(js, ijs);}(document, 'script', 'scrbbl-js'));</script>