Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Griechenland ächzt unter Schnee und Windstärke 10

Griechenland ächzt unter Schnee und Windstärke 10
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Sturmtief Oceanis hat mit Schneefall und starken Windböen das öffentliche Leben in Griechenland erheblich beeinträchtigt.

Alle Fährverbindungen sind unterbrochen. Der Flughafen von Thessaloniki wurde vorübergehend lahmgelegt. Umstürzende Bäume beschädigten im Großraum Athen zahlreiche Fahrzeuge. In der Ägäis wurden Winde der Stärke zehn gemessen. Örtlich rief der Zivilschutz Bürger auf, nicht auf die Straße zu gehen.

Am schwersten betroffen waren der Norden und das Zentrum Griechenlands. In höheren Lagen mussten zahlreiche Straßen gesperrt werden. Mit einer Wetterbesserung rechnet das Athener Wetteramt erst zur Wochenmitte.