Eilmeldung

Kurz vor der Knessetwahl: Brasiliens Präsident Bolsonaro in Israel

Kurz vor der Knessetwahl: Brasiliens Präsident Bolsonaro in Israel
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zum Auftakt von drei Tagen in Israel hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro mit Gastgeber Ministerpräsident Benjamin Netanyahu in Jerusalem die Klagemauer besucht. Außerdem stehen die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem auf dem Programm und Gespräche über die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Der Besuch wird vor allem von Palästinensern mit Argwohn verfolgt – der ultrarechte Politiker hatte im November auf Twitter angekündigt, nach dem Beispiel der USA Brasiliens Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Bolsonaro, der auch "Trump der Tropen" genannt wird, ist inzwischen in Sachen Botschaftsverlegung zurückhaltender, nachdem seine Wirtschaftsberater, das Militär und die mächtige Agrarlobby sich dagegen ausgesprochen hatten. Brasilien ist der weltgrößte Exporteur von Halal-Rindfleisch (nach islamischem Recht zulässig) und wichtige Abnehmerländer hatten sich gegen den Botschaftsumzug ausgesprochen. Stattdessen erwägt Brasilien nun ein Handelsbüro in Jerusalem.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte als einer der wenigen westlichen Staatschefs an der Feier zu BolsonarosAmtsübernahme am 1. Januar teilgenommen.

In Israel wird am 9. April ein neues Parlament (Knesset) gewählt.

Die antike Klagemauer, die heiligste Gebetsstätte des
Judentum liegt im Ostteil der Stadt, den Israel
1967 im Sechstagekrieg erobert und später in einem international nicht anerkannten Schritt annektiert hatte.

su

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.