Sudan: Übergangsstaatschef zurückgetreten, Generalleutnant übernimmt

Sudan: Übergangsstaatschef zurückgetreten, Generalleutnant übernimmt
Copyright Reuters
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der bisherige Verteidigungsminister trat von seinem Amt zurück.

WERBUNG

Der Rücktritt des sudanesischen Verteidigungsministers Awad Mohammed Ibn Ouf hat in der Hauptstadt Khartum Jubelfeiern ausgelöst. Der General - ein treuer Gefolgsmann von Präsident Omar al-Baschir - war nach dessen Sturz der erste Mann im Staat. Ibn Ouf erklärte:

„Für dieses inspirierende Volk und diese große tapfere Armee empfehlen wir, dass wir durch Begegnung und Gespräche dringende Lösungen für unser Land finden, die jeder sucht. Und ich sage mit aller Entschlossenheit, dass diese Entscheidung nicht dazu dient, die Dinge zu verzögern, und ich sage es noch einmal, diese Entscheidung ist nicht dazu, die Dinge zu verzögern.“

Generalleutnant Abdel Fattah al-Burhan Abdelrahman ist fortan der Vorsteher des Militärrates, der nach dem Sturz des Präsidenten die Macht übernommen hat. Die Armee betonte, sie werde lediglich in einer Übergangszeit die Sicherheit des Landes gewährleisten, ihr sei aber nicht daran gelegen, politische Macht auszuüben. Die Gestaltung der politischen Zukunft des Landes liege in der Hand der Bevölkerung, betonte die Armee.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sudan: Zugeständnisse des Militärrates sind nicht genug

Neuer Übergangsstaatschef: Demonstranten misstrauisch

Erste Bundeswehrsoldaten der Litauen-Brigade in Vilnius angekommen