Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Notre-Dame Opfer der Flammen: Macron verspricht Wiederaufbau

Notre-Dame Opfer der Flammen: Macron verspricht Wiederaufbau
Copyright
REUTERS/Benoit Tessier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame steht an diesem Montagabend in Flammen.

Der Dachstuhl ist eingestürzt, aber auch Stunden nach Ausbruch des Feuers loderten die Flammen. Etwa 500 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Es sei nicht möglich, Wassermassen auf das Gebäude abzuwerfen, erklärten offizielle Stellen. Videoaufnahmen zeigen den Einsturz der Kirchturmspitze.

Das Feuer war laut Pariser Feuerwehr um 18 Uhr 50 ausgebrochen. Der Brandherd liegt demnach im Dachstuhl. Möglicherweise hänge der Ausbruch mit Renovierungsarbeiten zusammen.

Es gebe keine Ermittlungen wegen Brandstiftung - das gaben die Behörden bekannt.

Die Pariser Stadtverwaltung hatte zunächst keine Informationen zu Verletzten. Im Rathaus von Paris wurde ein Krisenstab eingerichtet.

Drohnenaufnahmen - von einer Journalistin der Tageszeitung "Libération" von einem Polizeibildschirm abfotografiert - zeigen das ganze Ausmaß der Katastrophe.

Weltweit reagierten die Menschen bestürzt auf den Brand eines der am meisten besuchten Monumente der Welt.

Macron verspricht, Notre-Dame wieder aufzubauen - zusammen

Emmanuel Macron war am späten Abend zusammen mit dem Regierungschef und der Bürgermeisterin von Paris vor der Kathedrale und versprach, Notre-Dame wieder aufzubauen.

Zuvor hatte der Präsident hatte seine TV-Ansprache abgesagt, er wollte sich um 20 Uhr im Fernsehen zu der Reaktion auf die Gelbwesten-Proteste äußern. Auf Twitter erklärte er, wie berührt die Nation sei. Er sei traurig, diesen Teil aller Franzosen brennen zu sehen.

1.000 Menschen von der Ile de la Cité evakuiert

Auf der Ile de la Cité, auf der sich die Kathedrale Notre-Dame befindet, leben etwa 1.000 Menschen. Aber es gibt dort auch ein 5-Sterne Hotel. All diese Leute sollten anderswo untergebracht werden.

Das Gebiet um die Kathedrale wurde evakuiert, das hatte zunächst ein Vertreter der Stadtverwaltung auf Twitter mitgeteilt.

Notre Dame de Paris ist eines der meistbesuchten Monumente der Welt. Die Kathedrale wurde seit 1163 erbaut, sie ist 130 Meter lang, 48 Meter breit und 35 Meter hoch. Bis zu 10.000 Menschen finden darin Platz.

Aber an diesem Montagabend beeindrucken vor allem die Flammen und die riesige Rauchsäule über der französischen Hauptstadt,

Inzwischen kommen Reaktionen aus der ganzen Welt, viele sprechen - wie Melania Trump von einem herzzerreißenden Moment, die Kathedrale brennen zu sehen.

REUTERS/Charles Platiau
Notre-Dame in FlammenREUTERS/Charles Platiau

16 Statuen, die sich normalerweise auf dem Dach befinden, waren wegen der Bauarbeiten entfernt worden, und sind deshalb nicht verbrannt.