Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Notre-Dame: Feuer nach 15 Stunden vollständig gelöscht

Notre-Dame: Feuer nach 15 Stunden vollständig gelöscht
Copyright
REUTERS/Gonzalo Fuentes
Schriftgrösse Aa Aa

Schon jetzt spricht Frankreich von einer Tragödie: In Paris hat ein Feuer große Teile der Kathedrale Notre-Dame zerstört.

Das Feuer ist inzwischen vollständig gelöscht wie der Sprecher der Feuerwehr, Gabriel Plus, am Dienstagmorgen mitteilte.

Ausmaß des Brandes noch unklar

Erst in den frühen Morgenstunden konnte es unter Kontrolle gebracht werden konnte, das ganze Ausmaß des Brandes war am Morgen noch unklar.

Nur wenige Stunden nach dem Notruf am frühen Montagabend schlugen die Flammen und Rauch über Stunden weithin sichtbar aus dem Dachstuhl eines der ältesten Wahrzeichen der Stadt.

Die Feuerwehr hatte zunächst Schwierigkeiten, zu dem Gebäude, das auf einer Insel in der Seine liegt, vorzudringen. Über Stunden war unklar, ob die Kathedrale überhaupt gerettet werden konnte - besonders nachdem der kleine Spitzturm in der Mitte des Dachs zusammengebrochen war.

Paris: Anwohner und Touristen wie gelähmt

Wie gelähmt beobachteten Tausende Menschen wie das Feuer vor ihren Augen das gewaltige Gotteshaus, dessen Bau auf das Jahr 1163 zurückggeht, verwüstete.

"Wir sind geschockt. 850 Jahre Geschichte. Das tut weh. Wir sind betrübt", sagt dieser Mann aus Paris.

Eine andere Frau erklärt: "Notre Dame ist auch ein bedeutendes Kulturerbe. Für mich ist es Frankreich, das verletzt wurde. Frankreich brennt."

Struktur der Kathedrale gerettet

Am frühen Morgen erklärte der Feuerwehrchef, dass man die Struktur der Kathdrale habe retten können. Die Fassade und die beiden Haupttürme seien nicht zusammengestürzt.

Auch eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche, die Dornenkrone, die Jesus Christus bei seiner Kreuzigung getragen haben soll, konnte vor den Flammen gerettet werden. 16 Kupferstatuen wurden erst vor wenigen Tagen zur Restauierung vom Dach entfernt.

Die Brandursache ist ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft untersucht nun, ob das Feuer mit Restuarierungsarbeiten in Zusammenhang stehen könnte. Auf dem Dach der Kathedrale war ein Baugerüst angebracht. Von Brandstiftung wird bislang nicht ausgegangen.

Unzählige Menschen säumten die Brücken und Flussufer. Sie sangen und beteten für ein baldiges Ende des Feuers das - wiedereinmal - mitten ins Herz von Frankreich trifft.