Eilmeldung

Eilmeldung

Kommunalwahlen in England und Nordirland: Schlappe für Labour und Tories

Kommunalwahlen in England und Nordirland: Schlappe für Labour und Tories
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Kommunalwahlen in Großbritannien haben die regierenden Konservativen und die größte Oppositionspartei Labour herbe Verluste erlitten. Laut Medienberichten liegen die Gründe dafür in den immer noch anhaltenden Brexit-Streitereien. Die Tories verloren dabei deutlich mehr Stimmen als die Labour-Partei. Eindeutige Gewinner der Wahlen sind mit den Liberaldemokraten und den Grünen zwei kleinere EU-freundliche Parteien.

Der ehemalige Berater von Theresa May, Tom Swarb Rick, geht davon aus, dass sich dieser Negativtrend der großen Parteien auch in den kommenden Wochen fortsetzen wird:

"Wenn in drei Wochen die Europawahlen stattfinden, könnte es für die Labour-Partei, vor allem aber für die Konservativen, eine böse Überraschung geben. Es gibt nämlich noch viele kleine andere Parteien, die dem Brexit eher skeptisch gegenüberstehen. Viele Wähler könnten dann diesen ihre Stimme geben, um Tories und Labour einen Denkzettel zu verpassen."

Bei den Kommunalwahlen wurden mehr als 8000 Sitze neu vergeben. Die Abstimmung in England fand vor allem in ländlichen Gebieten statt. Auch in elf Bezirken Nordirlands wurde gewählt.