Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Papst Franziskus: "Verschließt nicht eure Herzen!"

Papst Franziskus: "Verschließt nicht eure Herzen!"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Papst Franziskus hat in Bulgarien für ein offenes Europa geworben. Das Land sei ein Beispiel dafür, dass Vielfalt eine Chance sei, Reichtum bedeute und kein Grund sei für Auseinandersetzungen. Wegen seiner dramatischen Geschichte wisse Bulgarien ohnehin um den Wert des Friedens, so der Pontifex. "Allen Bulgaren, die wissen, was es bedeutet, ein Flüchtling zu sein, sage ich: verschließt nicht die Augen, oder die Herzen oder die Hände gegenüber jenen, die an eure Tür klopfen."

Papst Franziskus war gleich zu Beginn seines Besuchs mit Joghurt und einer Rose beschenkt worden. Der bulgarische Joghurt sei einzigartig dank des Milchsäurebakteriums Lactobacillus bulgaricus, erläuterte Regierungschef Boiko Bosissow am Sonntag auf dem Flughafen von Sofia den Sinn seines ungewöhnliches Geschenks. Franziskus habe ihm bei früheren Treffen erzählt, dass er als kleiner Junge in Argentinien über Bulgarien gehört habe, als ihm seine Großmutter bulgarischen Joghurt gegeben habe.

Bulgarien ist die erste Station der Balkanreise des Papstes. In dem überwiegend christlich-orthodoxen EU-Land sind weniger als ein Prozent der Bevölkerung Katholiken. Deshalb spielt auch die Ökumene eine Rolle beim Besuch des Papstes. Auf dem Programm stehen für Franziskus außerdem noch ein Treffen mit Flüchtlingen in Sofia sowie der Besuch einer katholischen Gemeinde in Südbulgarien.

Nächste Station der Reise des Papstes ist am Dienstag Nordmazedonien.