Spionage: US-Justiz erhebt neue Anklagen gegen Julian Assange

Spionage: US-Justiz erhebt neue Anklagen gegen Julian Assange
Copyright REUTERS/Henry Nicholls/File Photo
Copyright REUTERS/Henry Nicholls/File Photo
Von Kirsten Ripper mit AFP, APTN
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die US-Justizbehörden haben weitere Anklagepunkte gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange vorgebracht.

WERBUNG

Die US-Justizbehörden haben neue Anklagen gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange vorgebracht. Er soll auch nach dem sogenannten "Espionage Act" - also wegen Spionage - angeklagt werden.

Zu den neuen insgesamt 18 Anklagepunkten zählt auch, dass Julian Assange zusammen mit Chelsea Manning einen Komplott organisiert haben soll, um an geheime Verteidigungsdokumente zu gelangen. Die Veröffentlichung dieser Dokumente aus den Kriegen gegen den Irak und Afghanistan habe ein Sicherheitsrisiko für die USA ausgelöst.

Der 47-jährige Assange befindet sich zur Zeit in London in Haft, seit er die dortige Botschaft von Ecuador verlassen musste.

Auch die Ermittlungen in Schweden, wo Julian Assange der Vergewaltigung bezichtigt wird, wurden wieder aufgenommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Großbritannien stimmt Auslieferung von WikiLeaks-Gründer Assange zu

Entfremdet vom britischen Königshaus? Prinz Harry ist offiziell "US resident"

Mike Pence im Euronews-Interview: USA werden die Ukraine weiter unterstützen