Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Madame X: Madonnas Album zum 60. Geburtstag

Madame X: Madonnas Album zum 60. Geburtstag
Copyright
REUTERS/Mario Anzuoni
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Queen of Pop ist jetzt stolze sechzig und pünktlich zum Geburtstag hat Madonna ihr neues Studioalbum rausgebracht: "Madame X".

Die Fans des Megastars der 80er wird es freuen - mussten diese sich doch Sorgen machen nach dem stimmlich schwachen Gastspiel der Ikone beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv im Mai.

Doch wer ist denn nun diese "Madame X"? Laut Madonna eine Geheimagentin, die, um die Welt reisend, für Freiheit kämpft - unter anderem.

Licht an dunkle Orte bringen

Madonna: "Sie fühlt sich verantwortlich, zu inspirieren, zu helfen, Licht an dunkle Orte zu bringen. Sie kann in jede mögliche Rolle schlüpfen oder jede Persönlichkeit annehmen. um etwas erledigt zu bekommen. Also ja, sie ist ein Chamäleon."

Zum Stil-Mix ihres 14. Studioalbums gehören auch - und nicht zum ersten Mal - Latino-Rhythmen. "Medellín" entstand mit freundlicher Unterstützung des kolumbianischen Superstars Maluma. Ein Schelm, wer dabei an "La Isla Bonita" von 1986 denkt.

Rappen mit Swae Lee

Schon etwas grooviger, aber auch nicht gerade mitreißend, kommt "Crave" daher. Kein echter Straßenfeger, der da in Zusammenarbeit mit US-Rapper Swae Lee entstand. Aber alle Songs sollen ja laut Madonna schließlich den Charakter von Geheimagentin Madame X widerspiegeln.

Madonna: "Manchmal ist sie eine Freiheitskämpferin, manchmal eine Cha-Cha-Lehrerin. Manchmal sehnt sie sich nach Liebe, manchmal sehnt sie sich in die Kindheit oder in die Vergangenheit zurück. Manchmal denkt sie an all die Notleidenden in der Welt, die keine Stimme haben, aber eine bräuchten. Für diese Menschen fühlt sie sich verantwortlich."

In ihrem Zweitdomizil Lissabon sei Madame X geboren worden, sagte Madonna. Von der "magischen Welt", die sie dort entdeckt habe, ist der Funke leider nicht auf den Tonträger übergesprungen. Doch schon Stunden nach der Veröffentlichung stand das Album auf Platz eins der Charts in Dutzenden Ländern.