EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Silk Way Rallye 2019 - Sam Sunderland baut Gesamtführung aus

Silk Way Rallye 2019 - Sam Sunderland baut Gesamtführung aus
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Silk Way Rallye ist auf dem Weg durch die Mongolei. 337 Kilometer waren auf der 5. Etappe zu bewältigen, größtenteils ging es über Schotterpisten.

WERBUNG

Die Silk Way Rallye ist auf dem Weg durch die Mongolei. 337 Kilometer waren auf der 5. Etappe zu bewältigen, größtenteils ging es über Schotterpisten.

Joan Barreda, der heute Dritter wurde, stürzte mit seiner Honda, als er versuchte Luciano Benavides zu überholen. Obwohl ein Großteil seiner Navigationsausrüstung völlig zerstört wurde und auch sein Mottorad einen Schaden davontrug, gelang es ihm, das Ziel zu erreichen.

Der Brite Sam Sunderland sicherte sich den Etappensieg in der Bikewertung.

Nasser Al-Attiyah feierte einen weiteren spektakulären Sieg und baute seine Gesamtführung weiter aus. Eric van Loon verlor Zeit durch einen Reifenschaden. Al-Attiyah liegt nun 37 Minuten vor dem Zweitplatzierten Liu Kun aus China.

Sun Ping blockierte mit seinem Buggy 60 Kilometer lang Airat Mardeev, der nicht überholen konnte. Mardeev griff den chinesischen Fahrer im Ziel verbal an.

In der Truckklasse gewann Andrey Karginow. Sergei Viazovich wurde Dritter, führt aber weiter die Gesamtwertung an.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Silk Way Rallye 2019 - Fahrstil wird komplizierter