Mogherini will Atomabkommen mit dem Iran noch retten

Mogherini will Atomabkommen mit dem Iran noch retten
Copyright REUTERS/Johanna Geron
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Es liegt noch nicht in den letzten Zügen."

WERBUNG

Das Atomabkommen mit dem Iran sei nicht bei guter Gesundheit, ob es jedoch schon in den letzten Zügen liege, sei nicht sicher, so die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Sie appellierte an den Iran: "Wir wollen, dass der Iran sich komplett an den Deal hält, so wie es früher war. Wir sehen, dass Schritte unternommen wurden, und dies bedauern wir, die dies erschweren, aber wir hoffen, dass der Iran seine Politik rückgängig macht."

Irans Präsident Hassan Rohani sagte, er sei jederzeit bereit, mit den USA zu sprechen.

Die USA hatten nämlich das Atomabkommen, der 2015 geschlossen worden war, im vergangenen Jahr aufgekündigt und Sanktionen gegen den Iran verhängt. Teheran verstößt inzwischen gegen das Abkommen und hat begonnen, Uran über die festgelegte Höchstgrenze hinaus anzureichern.

Die EU-Außenminister wollen das internationale Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe allerdings nicht aufgeben. Schwedens Außenministerin Margot Wallström kündigte an, die EU werde auch mit den USA über deren "kontraproduktives" Verhalten sprechen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Atomabkommen und Irans Rolle in der Welt: Javad Zarif im euronews-Gespräch

EU: Mogherini informiert Aussenminister nach Rückkehr aus Sahelzone

Mogherini in der Sahel-Zone