Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Pfefferspray, Eier und Feuerwerkskörper: Hongkong kommt nicht zur Ruhe

Pfefferspray, Eier und Feuerwerkskörper: Hongkong kommt nicht zur Ruhe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Hongkong hat es erneut Unruhen gegeben. Vor einer Polizeiwache versammelten sich Hunderte Menschen und solidarisierten sich mit 44 Demonstranten, die wegen "Aufruhrs" angeklagt sind. Eier flogen auf die Polizeidienststelle, die Beamten reagierten mit Schlagstöcken und Pfefferspray.

Zuvor waren an einer anderen Wache Menschen mit Feuerwerkskörpern verletzt worden. Die 44 Aktivisten waren bei einer nicht genehmigten Demonstration festgenommen worden.

Seit Wochen kommt es in Hongkong immer wieder zu großen Protestmärschen. Die Teilnehmer zeigen ihren Unmut über die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone und deren Kooperation mit der politischen Führung in Peking. Sie sehen ihre Rechte durch einen zunehmenden Einfluss Chinas in Gefahr. Außerdem richtet sich der Protest gegen das harte Vorgehen der Polizei bei vergangenen Demonstrationen.