Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Kokain im Wert von mehr als 1,8 Millionen Euro an Strand gespült

Kokain im Wert von mehr als 1,8 Millionen Euro an Strand gespült
Copyright
Bild von Craig Herbert auf Pixabay
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Neuseeland ist Kokain im Wert von mehr als 1,8 Millionen Euro an den Strand geschwemmt worden. Das Rauschgift waren in mehr als ein Dutzend Päckchen verpackt und am Bethells Beach in der Nähe von Auckland - der größten Stadt des Staates - entdeckt worden.

Die Drogen waren in 19 Päckchen versteckt, die in etwa die Größe einer Videokassette hatten. Die Polizei rief alle Besucher am Strand dazu auf, sich sofort zu melden, falls sie noch mehr Kokain finden sollten.

Es wird vermutet, dass die Drogen von Schmugglern absichtlich ins Wasser geworfen wurden, so dass sie an Land gespült werden. Durch die Strömung nahmen sie jedoch einen anderen Weg als geplant.

Neuseeland ist nach einer kürzlich veröffentlichten Studie weltweit das Land, wo Kokain am meisten kostet. Im Durchschnitt ist es etwa vier Mal so teuer wie in den USA.