Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

SPD bei 7 bis 9 % in Sachsen: Umfragen sagen schwierige Regierungsbildung voraus

SPD bei 7 bis 9 % in Sachsen: Umfragen sagen schwierige Regierungsbildung voraus
Copyright
Reuters (Matthias Rietschel)
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Am 1. September blickt nicht nur das politische Berlin, sondern ganz Deutschland nach Brandenburg und Sachsen. In beiden Bundesländern finden Landtagswahlen statt. Eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD sieht die CDU von Ministerpräsident Michael Kretzschmer in Sachsen vorn, gefolgt von der AfD und der Linken. Die SPD - derzeit mit der CDU in der Regierungsverantwortung kann im Freistaat demzufolge nur mit sieben Prozent rechnen. Ein solches Ergebnis würde für die Regierungsbildung in Sachsen eine Herausforderung darstellen, am wahrscheinlichsten wäre Schwarz-Grün-Rot.

In Brandenburg haben die Sozialdemokraten den Teilnehmern der Umfrage zufolge bessere Aussichten: Hier liefert sich die SPD laut Infratest dimap mit der AfD ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Stellung als stärkste Kraft. Die CDU liegt bei 18 Prozent, knapp vor den Linken. Auch hier könnte es auf eine Dreierkoalition hinauslaufen.

Eine Zusammenarbeit mit der AfD lehnen die Parteien sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen ab.