Eilmeldung

Baden in Tomaten: Tomatina 2019

Baden in Tomaten: Tomatina 2019
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wer nicht weiß, was die Tomatina ist, für den mögen diese Bilder seltsam anmuten.

Doch die Tomatina ist für den kleinen spanischen Ort Buñol in der Nähe von Valencia ein Touristenmagnet.

Früher waren es nur die Einheimischen, die sich mit Tomaten bewarfen, jetzt wurden 15.000 Karten an Touristen verkauft, - ja, man braucht ein Biljett, um mitzumachen.

Was für manche eine unglaubliche Verschwendung ist, - 145 Tonnen Tomaten wurden in diesem Jahr angekarrt, - ist für andere ein großer Spaß. Der Gemeinde Buñol bringt es jedenfalls viel Geld ein.

Aus Sicherheitsgründen ist die Zahl der Teilnehmer auf 20.000 beschränkt und das ist, den Bildern nach zu urteilen, wirklich die oberste Grenze.

In sozialen Medien wird allerdings durchaus auch Kritik an der Tomatina laut. So mancher Post auf Twitter etwa erinnert daran, dass viele Menschen auf dieser Erde hungern, während in Buñol Tomaten tonnenweise geworfen, zerquetscht und zertreten würden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.