Regierungsbildung in Rom - Positive Reaktionen aus Brüssel

Regierungsbildung in Rom - Positive Reaktionen aus Brüssel
Copyright 
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es gibt viele positive Reaktionen von europäischen Partnern, angefangen bei EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker, der Premierminister Conte am Telefon gratulierte.

WERBUNG

"Noch vor der offiziellen Geburt erhält die Regierung von Giuseppe Conte das Vertrauen Europas. Es gibt viele positive Reaktionen von europäischen Partnern, angefangen bei EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker, der dem Premierminister am Telefon gratulierte.

Auch der scheidende Haushaltskommissar, der für seine strenge Finanzpolitik bekannte Deutsche Günther Oettinger, gibt positive Signale.

In einem Radiointerview erklärte er, "Brüssel sei bereit, alles zu tun, um die Arbeit der italienischen Regierung zu erleichtern, wenn sie das Amt übernimmt". Er fügte hinzu, dass "es mehr Raum für eine Sozialpolitik geben wird".

Diese Worte unterscheiden sich von denen, die beim Haushaltsgesetz der vorherigen Regierung benutzt wurden. Ein Zeichen dafür, dass die Worte aus Brüssel wirklich etwas bewirken können".

Ellena Cavallone Euronews Rom

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vize-Ministerpräsident Salvini übersteht Misstrauensvotum

Welche Auswirkingen haben die Huthi-Angriffe im Roten Meer auf den Hafen von Triest?

Vor dem Weihnachtsfest: Italien blickt zurück auf ein schweres Jahr