Eilmeldung

no comment

Kambodscha: Schwere Überschwemmungen mit 11 Toten

Schwere Überschwemmungen haben mehrere Provinzen in Kambodscha ganze Dörfer überschwemmt und tausende Familien zur Flucht aus ihren Häusern gezwungen. Dabei kamen elf Menschen, darunter zwei Kinder, ums Leben.

Rund 10.000 Familien wurden in den letzten zehn Tagen aus 14 betroffenen Provinzen evakuiert, meldete der Katastrophenschutz in Kambodscha am Mittwoch. Insgesamt seien rund 100.000 Häuser, 25.000 Hektar Reisfelder und 5.000 Hektar weitere Anbauflächen überflutet worden.

Die lokale Fernsehsendung PNN TV zeigte ganze Dörfer, die in der Provinz Prey Veng überflutet waren. Die Dorfbewohner mussten ihre Häusern mit Booten verlassen.

Die Behörden warnen, dass der Wasserspiegel in mehreren Provinzen noch weiter ansteigen kann, unter anderem in dem stark betroffenen Gebiet von Prey Veng.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.