EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schüsse im Clan-Milieu in Berlin? Zwei 25-Jährige verletzt

Symbolbild
Symbolbild Copyright Pixabay CC modi74
Copyright Pixabay CC modi74
Von euronews mit dpa, Morgenpost
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Laut Berliner Presse handelt es sich bei den Schüssen in der Kantstraße in Berlin um eine Auseinandersetzung im Clan-Milieu.

WERBUNG

Durch Schüsse in der Kantstraße in Berlin sind zwei junge Männer schwer verletzt worden. Die Polizei teilte mit, dass es sich bei den beiden Verletzten im Bezirk Charlottenburg - unweit vom Savignyplatz - um zwei 25-Jährige handelt, die im Krankenhaus notoperiert wurden. Sie sind offenbar nicht in Lebensgefahr.

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, führt die erste Spur ins Clan-Milieu.

Die Schießerei hat sich vor 6 Uhr am Samstagmorgen in der Nähe des "New West Club" ereignet. Laut Tagesspiegel gehört einer der Verletzten zum sogenannten "Remmo-Clan" - einer in Kriminalität verwickelte Großfamilie in Berlin.

Ob es sich bei den Schüssen tatsächlich um Clan-Kriminalität handelt, werde noch geprüft, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Die Sperrung des Bereichs in Charlottenburg wurde im Lauf des Samstags wieder aufgehoben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hubschrauber und Straßensperren: 250 Polizisten überwachen Trauerfeier

Polizei vor Clan-Trauerfeier alarmiert: Nur 20 Personen erlaubt

Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine in Berlin: Alle Entwicklungen im Überblick