Eilmeldung
This content is not available in your region

Polizei vor Clan-Trauerfeier alarmiert: Nur 20 Personen erlaubt

-
-   -   Copyright  DAVID GANNON/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei Berlin will an diesem Montag bei der Trauerfeier für die Mutter eines Clan-Chefs die Einhaltung der Regeln zur Eindämmung des Coronavirus durchsetzen. Das bedeutet, dass nur 20 Personen an der Beerdigung teilnehmen dürfen. Die Polizei erklärte, man habe Verständnis für die Trauer und die Suche nach Trost im Verwandtenkreis, habe aber bereits auf die geltende Infektionsschutzverordnung hingewiesen.

Die Berliner Polizei geht laut Presse - darunter der Tagesspiegel - davon aus, dass hunderteTrauergäste aus ganz Deutschland zur Bestattung der Mutter von Issa Remmo angereist sind. Bei dessen Villa in Neukölln nahm die Polizei die Personalien von 47 Personen auf, die offenbar die Abstandsregeln nicht eingehalten hatten.

Der RBB berichtet von einem Großeinsatz der Polizei.

Schon vor dem Krankenhaus in Berlin-Kreuzberg, in dem die Mutter in der Nacht zum Dienstag eingeliefert und am Donnrstag verstorben war, hatten sich etwa 60 Menschen versammelt. Dem Polizeisprecher zufolgen achteten die herbeigerufenen Beamten nur auf die Einhaltung der Abstandsregeln.

Offenbar waren aber auch Clan-Mitglieder an einer Verfolgungsjagd durch Berlin beteiligt, bei der sich ein Porsche-Fahrer, der mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war, einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Der 18-jährige Fahrer wurde später festgenommen.