Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Chelsea Clintons Tweet gegen Donald Trump: 255.000 Mal geliked

Chelsea Clintons Tweet gegen Donald Trump: 255.000 Mal geliked
Copyright
Screenshot Twitter - Ripper, Kirsten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Für einen ganz einfachen Tweet gegen US-Präsident Donald Trump hat Chelsea Clinton hunderttausende Likes bekommen und viel Aufmerksamkeit erreicht.

Dabei hat die Tochter von Hillary und Bill Clinton auf Twitter sehr viel weniger Follower als der permanent in dem sozialen Netzwerk aktive Präsident der USA. Ganze 65 Millionen Menschen verfolgen nämlich die Tweets von Donald Trump. Chelsea Clinton hat 2,5 Millionen Follower auf Twitter. Die 39-Jährige beschreibt sich dort als "Mama von Charlotte, Aidan & Jasper, verheiratet mit Marc, Anwältin, Autorin, Lehrerin und New Yorkerin".

Vor dem Hintergrund, dass die oppositionellen Demokraten in den USA den US-Präsidenten durch ein "impeachment" entmachten wollen, hat Chelsea Clinton ganz einfach einen Tweet von Donald Trump von 2016 weitergereicht - und darüber geschrieben: "Yes, you are" ("Ja, das sind Sie").

Im weitergereichten Tweet schreibt Trump vom "GRÖSSTEN BETRUG IN DER GESCHICHTE DER AMERIKANISCHEN POLITIK".

Diesen Tweet von Chelsea Clinton haben inzwischen mehr als 255.000 Twitter-User mit einem Herzchen versehen und damit ihre Zustimmung bekundet.

Soviel Zuspruch erfährt auch der US-Präsident nur selten.

Donald Trump gibt sich inzwischen volksnah, aber auch angriffslustig und erklärt in einem Video auf Twitter, die Demokraten wollten ihn absetzen, weil er die Interessen der Amerikaner vertrete und für sie kämpfe.

Allerdings gibt es unter den Kommentaren zum Tweet von Chelsea Clinton auch User, die Bill und Hillary Clinton beschimpfen und meinen, die Eltern hätten die US-Bürger betrogen.

---