Eilmeldung

Katalonien-Konflikt entflammt neu

Katalonien-Konflikt entflammt neu
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Katalonien-Konflikt gewinnt wieder an Schärfe. In Sabadell nahe Barcelona gingen am Samstag rund 12.000 Menschen auf die Straße. Sie forderten die Freilassung mehrerer Separatisten.

Protest nach Festnahme von Separatisten

Diese waren vor rund einer Woche bei einer großen Razzia der spanischen Polizei festgenommen worden. Die sieben Katalanen sollen Angriffe geplant und sich teils bereits Sprengstoff beschafft haben. Das Staatsgericht in Madrid ordnete für alle Männer Untersuchungshaft an – ohne das Recht auf Freilassung auf Kaution.

Die katalanische Regionalregierung spricht von „Unterdrückung“. Sie verabschiedete mehrere Beschlüsse, die zum Ungehorsam gegen Madrid ermuntern und den Abzug der spanischen Polizeieinheit Guardia Civil aus Katalonien verlangen.

Madrid ermahnt Barcelona

Das wiederum empört die Zentralregierung. Sie forderte Barcelona auf, jede Art von Gewalt "klar zu verurteilen" Die Befürchtung ist groß, dass der schwelende Konflikt am 1. Oktober eskalieren könnte – dem zweiten Jahrestag des umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.