Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Müllhalde Mittelmeer

Müllhalde Mittelmeer
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Hinterlassenschaften der Wegwerfgesellschaft werden im Mittelmeer immer deutlich sichtbar. Italienische Forscher haben dort in den vergangenen sechs Jahren eine Zunahme von Mikroplastik festgestellt. Sie durchkreuzten das Mittelmeer, beobachteten, nahmen Wasserproben, sprachen mit Fischern und Wassersportlern.

„Die weltweite Kunststoffherstellung steigt jedes Jahr um 90 Prozent. Wenn möglich, sollte man zum Glas zurückkehren, das wiederverwendet werden kann“, sagt der Meeresbiologe Professor Adriano Madonna.

Bei Mikroplastik handelt es sich um Kleinstbestandteile, die unter anderem in Kosmetikprodukten vorkommen und von Kläranlagen nicht herausgefiltert werden können. Und sie werden freigesetzt, wenn größere Kunststoffteile, etwa Flaschen oder Tüten, zerfallen. Diese Kleinstteile wurden bereits in den Mägen von Meerestieren nachgewiesen.