Eilmeldung

100 Tonnen Öl an Brasiliens Stränden: Bolsonaro verdächtigt Ausland

100 Tonnen Öl an Brasiliens Stränden: Bolsonaro verdächtigt Ausland
Copyright
REUTERS/Diego Nigro
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Brasilien wird über die Herkunft einer großflächigen Ölverschmutzung gerätselt. Umweltverbände hatten in den letzten Wochen mehr als 100 Tonnen Rohöl gesammelt, das zuvor an Land gespült worden war. Dutzende Strände an der nordöstlichen Küste des Landes sind betroffen.

Präsident Jair Bolsonaro teilte mit, das Öl sei nicht in Brasilien produziert oder verkauft worden, sondern vermutlich das Ergebnis krimineller Aktivitäten oder eines Schiffbruchs. Es scheint nicht von einer Offshore-Plattform zu kommen, so Bolsonaro, sondern eher aus einem anderen Land.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.