Eilmeldung
This content is not available in your region

Überraschung 4 Tage vor der Wahl: Nabil Karoui wieder frei

euronews_icons_loading
Überraschung 4 Tage vor der Wahl: Nabil Karoui wieder frei
Copyright  REUTERS/Zoubeir Souissi
Schriftgrösse Aa Aa

Die Anhänger des Präsidentschaftskandidaten und Medienunternehmers Nabil Karoui feiern. Vier Tage vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in Tunesien am Sonntag, den 13. Oktober, ist der seit August inhaftierte Kandidat wieder auf freiem Fuß. Einige meinen, die Wahlkampagne starte jetzt von Neuem.

REUTERS/Zoubeir Souissi
Anhänger von Nabil Karoui feiernREUTERS/Zoubeir Souissi

Ein Gericht ordnete am Mittwoch seine Freilassung an. Noch am Abend verließ Karoui das Gefängnis. Sein Anwalt sagte, das Gericht habe die Beschwerde gegen die Haft akzeptiert. Der Medienunternehmer - der auch als der "tunesische Berlusconi" bezeichnet wird - war wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung und Geldwäsche festgenommen worden.

Karoui war mit 15,6 Prozent der Stimmen knapp hinter dem Verfassungsrechtler Kais Saied (18,4 Prozent) in die Stichwahl eingezogen. Diese ist für Sonntag angesetzt. Karoui sieht seine Inhaftierung politisch motiviert und forderte eine Verschiebung der Abstimmung. Der Einzug der beiden Außenseiter in die Stichwahl war eine herbe Niederlage für die etablierten Parteien in Tunesien.

Am vergangenen Wochenende war Karouis neugegründete Partei "Kalb Tounes" (Herz Tunesiens) bei der Parlamentswahl nach ersten Prognosen auf den zweiten Platz gekommen. Stärkste politische Kraft ist offenbar die islamistische Ennahada.