Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tunesien: Trauerfeier für verstorbenen Präsidenten Essebsi

Offiziere tragen Essebsis Sarg im Präsidentenpalast
Offiziere tragen Essebsis Sarg im Präsidentenpalast -
Copyright
REUTERS/Fethi Belaid
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Tunesien haben Staats- und Regierungschefs an der Trauerzeremonie für den verstorbenen Präsidenten Béji Caïd Essebsi teilgenommen. Essebsi war am Donnerstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war der erste frei gewählte Präsident Tunesiens. Es wurden sieben Tage Staatstrauer ausgerufen.

Unter den Trauergästen waren auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der spanische König Felipe VI.

Tunesien hatte als einziges Land der Region nach den arabischen Aufständen 2011 den Übergang in die Demokratie geschafft. Essebsi übernahm das Amt des Präsidenten 2014.

Parlamentspräsident Mohamed Ennaceur wurde unmittelbar nach dem Tod Essebsis als Übergangspräsident vereidigt. Die Präsidentschaftswahl soll nun vorgezogen werden. Statt dem ursprünglichen Termin am 17. November schlug die Wahlkommission den 15. September für die erste Wahlrunde vor.