Uber meldet fast 6000 sexuelle Übergriffe

Uber meldet fast 6000 sexuelle Übergriffe
Copyright REUTERS/Mike Blake/File Photo
Copyright REUTERS/Mike Blake/File Photo
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Erstmals hat das US-Unternehmen Zahlen über Sexualdelikte bei seinen Diensten in den USA veröffentlicht. 464 davon waren Vergewaltigungen.

WERBUNG

Der Fahrdienst-Vermittler Uber hat für die vergangenen zwei Jahre fast 6000 sexuelle Übergriffe gemeldet. Erstmals hat das US-Unternehmen Zahlen über Sexualdelikte bei seinen Diensten in den USA veröffentlicht. 464 davon waren Vergewaltigungen.

Die Zahlen stützen sich auf Berichte von Nutzern und Fahrern. Opfer der gemeldeten sexuellen Übergriffe waren dem Bericht zufolge vorwiegend weibliche Fahrgäste. 7 Prozent der Opfer waren die Fahrer des Unternehmens.

Im Zeitraum von 2017 bis 2018 kamen 19 Menschen bei Überfällen ums Leben. Aktuell laufen in den USA täglich gut vier Millionen Fahrten über Uber.

In London hat Uber zuletzt seine Lizenz verloren, weil die Transportbehörde dem Fahrdienst-Vermittler die Gefährdung von Fahrgästen vorwarf.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an

Entfremdet vom britischen Königshaus? Prinz Harry ist offiziell "US resident"

Mike Pence im Euronews-Interview: USA werden die Ukraine weiter unterstützen