Eilmeldung
This content is not available in your region

Bis zum 30. Dezember: Chanukka-Fest in Berlin

euronews_icons_loading
Bis zum 30. Dezember: Chanukka-Fest in Berlin
Copyright  Screenshot
Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Menschen haben vor dem Brandenburger Tor in Berlin den Beginn des Chanukka-Festes gefeiert. An der Eröffnungszeremonie beteiligten sich die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, und ein jüdischer Junge aus Berlin.

Rabbi Sruli war für die Zeremonie aus New York angereist: "Mit einer Kerze kann man all die Dunkelheit, die dieser Ort in der Vergangenheit repräsentierte, vertreiben und die Gemeinschaft hier in Deutschland wieder aufbauen und der ganzen Welt zeigen, dass wir, egal wie die Umstände sind, mehr Licht, mehr Liebe und Wärme in die Welt bringen können".

Feiern bis 30. Dezember

Das jüdische Lichterfest wird weltweit begangen und erstreckt sich über acht Tage. An dem zehn Meter hohen Berliner Leuchter wird bis zum 30. Dezember täglich nach Anbruch der Dunkelheit eine neue Kerze entzündet. Der Leuchter auf dem Pariser Platz soll der größte in Europa sein. 21 weitere, kleinere Exemplare sind über das Berliner Stadtgebiet verteilt.

Gefeiert wird der Sieg der Makkabäer über die syrischen Armeen im Jahr 164 vor Christus und die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels.

> >>>