Eilmeldung
This content is not available in your region

Zoran Milanović wird Kroatiens neuer Präsident

Zoran Milanović wird Kroatiens neuer Präsident
Copyright
AP Photo/Darko Bandic - Darko Bandic
Schriftgrösse Aa Aa

Der Sozialdemokrat Zoran Milanović hat die Präsidentenwahl in Kroatien gewonnen. Der 53-jährige kam auf knapp 53 Prozent der Stimmen.

Damit verhinderte er die Wiederwahl der konservativen Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarović, die nur etwas mehr 47 Prozent der Wähler hinter sich hatte.

Kroatien, das seit 2013 Mitglied der Europäischen Union ist, hat seit dem 1. Januar den EU-Ratsvorsitz inne. Milanović war zwischen Dezember 2011 und Jahresbeginn 2016 Ministerpräsident, Grabar-Kitarović ist seit Februar 2015 kroatisches Staatsoberhaupt.

Milanovic hatte bereits die erste Runde der Präsidentenwahl vor zwei Wochen mit 29,6 Prozent der Stimmen für sich entschieden. Grabar-Kitarovic war auf 26,7 Prozent der Stimmen gekommen. Die Präsidentin hoffte aber noch auf Stimmen aus der Anhängerschaft des nationalistischen Sängers und Geschäftsmannes Miroslav Skoro. Er war in der ersten Runde mit 24,4 Prozent der Stimmen als Drittplatzierter relativ knapp ausgeschieden.

Das Staatsoberhaupt hat in Kroatien vor allem zeremonielle Befugnisse, da die Regierungsgeschäfte vom Ministerpräsidenten geführt werden. Dennoch galt die Wahl auch als Indikator für die Stärke des rechten und des linken Lagers vor den Parlamentswahlen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.