Zwei Fälle von Coronavirus in Frankreich - in Paris und Bordeaux

ARCHIV
ARCHIV Copyright AP Photo/Christophe EnaChristophe Ena
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Das Coronavirus aus Wuhan in China hat Europa erreicht. Zwei Reisende, die in China waren, sind in Frankreich erkrankt.

WERBUNG

In Frankreich gibt es zwei bestätigte Fälle des Coronavirus mit dem vorläufigen Namen 2019-nCoV. In Bordeaux und in Paris werden zwei erkrankte Patienten, die zuvor in China waren, behandelt. Das hat die Gesundheitsministerin Agnès Buzyn bestätigt. Beide Patienten wurden in Krankenhäusern isoliert.

Zudem erklärte die Gesundheitsministerin, dass mögliche weitere Patienten den Notruf informieren und keinen Arzt und kein Krankenhaus aufsuchen sollten. Die Verdachtsfälle würden dann von zu Hause abgeholt.

Der Patient in Bordeaux wurde am Donnerstag von einem Arzt von SOS Médecins behandelt, der sofort die Situation erkannte und den 48-jährigen Mann mit chinesischen Wurzeln im Behandlungsraum isolierte. Inzwischen wird der Mann im Universitätskrankenhaus von Bordeaux behandelt. Er war über die Niederlande nach Frankreich gereist, hatte sich aber zuvor in Wuhan aufgehalten. Laut Angaben der Gesundheitsministerin gehe des diesem Patienten gut.

Der zweite Patient in Frankreich befindet sich in Paris. Die Infektion mit dem Coronavirus dieses Patienten wurde am Freitagabend nach Untersuchungen im Hôpital Bichat bestätigt.

Auf Facebook berichtet SOS Médecins über das Auftreten des Coronavirus in Bordeaux.

Ce jeudi 23 janvier 2020, SOS Médecins Bordeaux a pris en charge un patient suspecté du coronavirus 2019-nCov Une...

Publiée par Sos Médecins sur Vendredi 24 janvier 2020

In China sind inzwischen mindestens 26 Menschen durch das neuartige Coronavirus 2019-nCoV gestorben. Es gibt 900 bestätigte Fälle von Erkrankungen. Das Virus wurde zunächst offenbar von einem Markt in Wuhan ausgehend von Tieren auf Menschen übertragen. Mittlerweile gab es auch Übertragungen von Mensche zu Mensch. Experten gehen davon aus, dass es auch Tröpfchen- und Schmier-Infektionen gibt.

Neben der 11-Millionen-Metropole Wuhan wurden fünf weitere Städte in China abgesperrt, um die Ausbreitung des Virus zu reduzieren.

.....

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie sich Europa gegen das Corona-Virus rüstet

Corona-Virus: China riegelt fünf Städte in der Hubei-Provinz ab

Neuartiger Coronavirus: Was jetzt zu tun ist