Eilmeldung
euronews_icons_loading
Lesbos: Streit um Flüchtlingslager eskaliert

Auf Lesbos kommt es weiter zu Zusammenstößen zwischen aufgebrachten Einwohnern und der Polizei. Die Beamten setzen Pfefferspray, Tränengas und Schlagstöcke ein, um Straßensperren von Einheimischen zu beenden. Sie versuchen, den Bau neuer Lager für Migranten zu verhindern.

Auch auf Chios gehen die Demonstrationen weiter. Die Aufstände auf den Inseln halten nun schon vier Tage an. Die Regierung in Athen will offene, überfüllte Lager wie "Moria" schließen und sie durch neue, abgeriegelte Auffang- und Abschiebelager ersetzen. Viele Menschen befürchten, dass die Lage dadurch nicht entschärft sondern nur verfestigt wird.

Weitere Infos zur Situation auf den griechischen Inseln finden Sie im folgenden Video: