Eilmeldung
This content is not available in your region

In Lamas? Belgische Forscher wollen Antikörper für Covid-19-Behandlung gefunden haben

euronews_icons_loading
Belgische Forscher haben einen ANtikörper zu Covid-19 entdeckt
Belgische Forscher haben einen ANtikörper zu Covid-19 entdeckt   -   Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Wissenschaftler in Belgien arbeiten rund um die Uhr, um potenzielle Medikamente gegen das Coronavirus zu entwickeln.

In einem Forschungslabor in Flandern verkündeten die Spezialisten die Entdeckung eines Antikörpers, der Covid-19 neutralisieren kann - die Quelle ist ein Lama.

Dies sei ein großer Fortschritt, denn dieser Antikörper könnte der Schlüssel für eine Behandlung sein, sagt einer der Forscher von der Universität Gent, Xavier Saelens.

Sein Urspung sei höchst ungewöhnlich, aber das Coronavirus sei verwundbar durch tierische Antikörper.

Ein wichtiger Schritt hin auf die Entwicklung eines Medikaments gegen das Virus. Aber es ist kein Impfstoff.

Wie Saelens erklärte führe die Entdeckung nicht zu einem Impfstoff im strengen Sinne. Denn nur gesunde Menschen könnten geimpft werden.

Mit diesen jetzt gefundenen Antikörpern könne aber der Immunschutz einem Patienten sofort verabreicht werden, der möglicherweise infiziert wurde.

Nach Angaben der Genter Forscher könnte eine Behandlung etwa ein halbes Jahr dauern.

Auch von ihnen die dringende Empfehlung, zu Hause zu bleiben.

Die Wissenschaftler können dies indes nicht.

Im Labor treffe man Schutzmaßnahmen. Man sei eine Gruppe, die sich ständig austausche und Experimente durchführe - mit Schutzmasken auf dem Gesicht.