Eilmeldung
This content is not available in your region

Paula (23) - So lebt die Krankenschwester mit Covid-19

euronews_icons_loading
Paula (23) - So lebt die Krankenschwester mit Covid-19
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Paula ist 23 und arbeitet als Krankenschwester in verschiedenen Kliniken in Barcelona - als sie die ersten Symptome hatte, wartete Paula zehn Tage lang auf einen Test. Dann ließ sie sich in einem der Krankenhäuser, in denen sie vorher im Einsatz war, testen.

"Ich wusste gleich, dass da etwas nicht stimmt"

Paula erklärt: "Sie haben mir gesagt, dass ich das Ergebnis in 24 bis 72 Stunden bekomme. Dann haben sie mich nach 12 Stunden angerufen und ich wusste gleich, dass da etwas nicht stimmt und dass ich positiv bin."

Im Gespräch mit euronews sagt Paula, dass sie noch immer auf die offizielle Bestätigung der Krankenkasse wartet. Aber dass jemand von der Behörde jetzt jeden Tag anruft und fragt, wie es ihr geht.

"So wenig Kontakt wie möglich mit meiner Mutter"

"Seit ich getestet wurde, versuche ich, so wenig wie möglich Kontakt mit meiner Mutter zu haben, mit der ich zusammenlebe. Ich war nicht mehr auf der Straße, ich trage eine Maske und Handschuhe, ich beachte sehr streng alle Hygienevorschriften. Das habe ich schon vorher gemacht, weil ich mir wegen der Symptome ziemlich sicher war.

Als ich getestet war, habe ich genauso weitergemacht. Ich teile so wenig wie möglich mit meiner Mutter und mache jeden Tag das Zimmer sauber, wasche Kleider und Handtücher..."

"Mir war sehr kalt"

Paula versucht, eine gewisse Routine zu entwickeln, aber auch jeden Tag als eine neuen Herausforderung zu sehen. Es sei wichtig. psychisch stark zu sein, um Covid-19 durchzustehen, meint die Krankenschwester aus Barcelona. Mit allen Symptomen wie Fieber und Unwohlsein. Ihr sei auch sehr kalt gewesen...