Eilmeldung
This content is not available in your region

Jemen: Saudische Militärkoalition kündigt zweiwöchige Waffenruhe an

euronews_icons_loading
Ein saudischer Soldat im Jemen, Foto von 2018.
Ein saudischer Soldat im Jemen, Foto von 2018.   -   Copyright  Jon Gambrell/ The Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

Im Jemen gilt nach Angaben des von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnisses ab Donnerstag für zwei Wochen eine landesweite Waffenruhe. Ziel sei es, eine drohende Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, teilte die Militärkoalition der staatlichen Nachrichtenagentur SPA zufolge am Mittwochabend mit.

Man folge damit einem Aufruf der UN, Kämpfe während der Corona-Pandemie einzustellen. Während der zwei Wochen werde man sich bemühen, die Kriegsparteien an den Verhandlungstisch zu bringen. "Wir werden sehen, wie die Antwort der Huthis aussehen wird", so ein saudischer Regierungsvertreter. Von den Rebellen gab es zunächst keine Nachricht.

Bürgerkrieg mit Zehntausenden Toten

Die Huthis, die vom Iran unterstützt werden, hatten den Jemen 2014 überrannt. Sie belagern derzeit die Stadt Tais, die von Kräften der jemenitischen Regierung beherrscht wird. Seit 2015 bombardiert Saudi-Arabien mit Unterstützung arabischer Verbündeter Stellungen der Rebellen, um den Einfluss des Irans zurückzudrängen. Der Bürgerkrieg hat das ohnehin bitterarme Land in die schlimmste humanitäre Krise weltweit gestürzt.

Den Vereinten Nationen zufolge sind über 22 Millionen Menschen im Jemen auf humanitäre Hilfe angewiesen, über 17 Millionen leiden Hunger, acht Millionen sind akut vom Hungertod bedroht.

Die Nichtregierungsorganisation ACLED geht davon aus, dass in dem Konflikt bereits mehr als 100.000 Menschen ums Leben kamen.