Eilmeldung
This content is not available in your region

Riesen-Asteroid "mit Gesichtsmaske" fliegt an der Erde vorbei

Riesen-Asteroid "mit Gesichtsmaske" fliegt an der Erde vorbei
Copyright  Dr James O'Donoghue/ NASA imagery / @physicsJ
Schriftgrösse Aa Aa

Als Wissenschaftler den Asteroiden im Jahr 1998 entdeckten, sagten sie, dass die Größe des Asteroiden bei einem Einschlag auf der Erde "globale Auswirkungen" haben könne. Heute weiß man, dass diese Gefahr wohl nicht besteht, auch wenn er trotzdem als "potenziell gefährliches Objekt" eingestuft wird.

1998 OR2 wird am heutigen Mittwoch, 29. April um 11:56 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit, unserem Planeten am nächsten kommen. Anstatt mit dem bloßen Auge aus dem Fenster zu schauen, empfiehlt es sich aber die Passage des Himmelskörpers im Livestream (unter diesem Artikel) zu beobachten.

Schon vor dem Vorbeiflug veröffentliche das Virtual Telescope Project ein Zeitraffer-Video von 1998 OR2 auf Twitter.

Anne Virkki, Leiterin der Abteilung Planetenwissenschaften vom Arecibo Observatory in Puerto Rico sagte, dass die Corona-Pandemie auch ihre Beobachtungen und die ihrer Kollegen beeinflusse: Die Oberfläche des im Teleskops beobachteten gigantischen Asteroiden sehe aus, als würde 1998 OR2 eine Gesichtsmaske tragen.

"Die kleinräumigen topographischen Merkmale wie Hügel und Bergrücken an einem Ende des Asteroiden 1998 OR2 sind wissenschaftlich faszinierend... Aber da wir alle über COVID-19 nachdenken, lassen diese Merkmale es so aussehen, als ob 1998 OR2 daran gedacht hätte, eine Maske zu tragen" , so Virkki.

Und auch soziale Distanzierung halte er ein: "Er wird viel weiter als 6 Fuß von uns Abstand halten!", schrieb Virkki auf Twitter.

1998 OR2 wird den Berechnungen zufolge der Erde höchstens 6.290.589 Kilometer nah kommen - der 16 fachen Monddistanz. Er hat einen Durchmesser von etwa 1,5 bis 2 Kilometern.

Der Vorbeiflug von der Erde aus gefilmt:

##