Streit um China und Covid-19: Trump beendet Zusammenarbeit mit der WHO

Donald Trump
Donald Trump Copyright Alex Brandon/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der US-Präsident hat auf einer Pressekonferenz das Ende der Zusammenarbeit mit der WHO angekündigt.

WERBUNG

US-Präsident Donald Trump hat ein Ende der Zusammenarbeit seines Landes mit der Weltgesundheitsorganisation WHO verkündet.

"Wir werden heute unsere Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation beenden", sagte Trump bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Weißen Haus. Die von den USA der WHO bisher zur Verfügung gestellten Finanzmittel würden für andere globale Gesundheitsprojekte zur Verfügung gestellt, die dies verdienten.

Trump warf der WHO erneut vor, unter der Kontrolle der Regierung in Peking zu stehen, obwohl die USA ein Vielfaches der Beiträge Chinas bezahlten. Die Unterorganisation der UN habe sich notwendigen Reformen verschlossen. Die chinesische Regierung beschuldigte der US-Präsident, die Verbreitung des Coronavirus nicht verhindert zu haben. Das habe zu der Corona-Pandemie geführt, die inzwischen mehr als 100 000 Menschen in den USA das Leben gekostet hat.

Schleswig-Holsteins Minister für Energiewende schreibt dazu auf Twitter.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Coronavirus: In Peking werden alle Schulen geschlossen

Lockerungen in Europa und New York - Deutsche reisen nach China

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...