Eilmeldung
This content is not available in your region

Mordfall Khashoggi in Istanbul vor Gericht: Verlobte und Freund sagten aus

euronews_icons_loading
Archivfoto von Jamal Khashoggi und seiner Verlobten
Archivfoto von Jamal Khashoggi und seiner Verlobten   -   Copyright  Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved   -   J. Scott Applewhite
Schriftgrösse Aa Aa

Gut anderthalb Jahre nach der Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat vor einem Gericht in Istanbul der Prozess gegen 20 Tatverdächtige aus Saudi-Arabien begonnen.

Ihr Aufenthaltsort ist unbekannt. Bei den zwei Hauptbeschuldigten handelt es sich um ehemalige Berater des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, der eine direkte Verwicklung in die Tat bestreitet. Die saudische Regierung hat den Mord hingegen eingeräumt.

Der regierungskritische Khashoggi wurde lebend zuletzt im Oktober 2018 gesehen, als er im saudischen Konsulat in Istanbul Papiere für seine Hochzeit abholen wollte.

Gericht befragte Verlobte

Die Verlobte des Journalisten, Hatice Cengiz, erhofft sich von dem Verfahren weiteren Aufschluss über die Hintergründe der Tat und den Verbleib der Leiche ihres Mannes. Sie wurde laut Medienberichten am ersten Prozesstag vom Gericht befragt. Der Inhalt ihrer Aussage wurde zunächst nicht überliefert.

Angehört wurde auch ein Freund Khashoggis, Yasin Aktay. Er ist Politiker der türkischen Regierungspartei AKP und hatte die Anklage gegen die 20 Männer als einen "guten Schritt in Richtung Gerechtigkeit" gelobt.

Zweiter Verhandlungstermin erst Ende November

Der Anwalt von Cengiz sagte, der nächste Verhandlungstermin sei der 24. November.

Laut der türkischen Staatsanwaltschaft wurde Khashoggi in dem Konsulat in Istanbul stranguliert und anschließend zerstückelt.

Ein Gericht in Saudi-Arabien hatte bereits im Dezember fünf Männer im Fall Khashoggi zum Tode verurteilt. Drei weitere Angeklagte erhielten Haftstrafen von insgesamt 24 Jahren. Ihre Identitäten sollen erst veröffentlicht werden, wenn die Urteile rechtskräftig sind.